Inhalt anspringen

Stadt Heimbach

Hasenfeld

Hasenfeld mit seinen mehr als 1.100 Einwohnern liegt im Westen des Stadtgebietes, in unmittelbarer Nähe der Rurtalsperre Schwammenauel. Der Ort ist ein beliebter Ausgangspunkt für viele Freizeitaktivitäten, insbesondere für den Wassersport am Rursee.

Dorfgemeinschaft Hasenfeld e.V.

Hasenfeld mit seinen mehr als 1.100 Einwohnern liegt im Westen des Stadtgebietes, in unmittelbarer Nähe der Rurtalsperre Schwammenauel. Der Ort ist ein beliebter Ausgangspunkt für viele Freizeitaktivitäten, insbesondere für den Wassersport am Rursee.

Die Rur entspringt in Belgien (im Hohen Venn) und mündet nach 170 km bei Roermond in die Maas. Sie entwässert ein Niederschlagsgebiet von 2.314 qkm. Der Mittelgebirgsfluß hat ein unausgeglichenes Abflußverhalten, wobei die Extremwerte zwischen Niedrig- und Hochwasser im Verhältnis von 1 : 2.000 schwanken. Dadurch lagen früher in Trockenzeiten die Industriebetriebe still, die Landwirtschaft konnte den Boden nicht nutzen und die Trinkwasserversorgung war gefährdet. In Nässeperioden bestand akute Überschwem-mungsgefahr. Um diesen unregelmäßigen Wasserhaushalt zu regulieren wurde am 28. März 1899 der Rurtalsperrenverband gegründet.

Die älteste Talsperre im Rureifel-Gebiet ist die in den Jahren 1900-1905 gebaute Urfttalsperre und die größte mit 205 Mio. cbm Fassungsvermögen ist die Rurtalsperre (Rursee). Sie nimmt zwei Drittel des ganzen Speichervermögens des Wasserverbandes Eifel-Rur ein und ist außerdem eine der größen Talsperren Deutschlands. Die maximale Stauhöhe beträgt 68,5 Meter und die gesamte Länge 24 Kilometer. Die 480 Meter langeStaumauer besteht aus einer Erd- und Felsschicht mit Lehmdichtung und Betonsockel. Von der Dammkrone hat man schöne Aussichten in das Rurtal, auf Hasenfeld und den See.

Während der Saison laden Schiffe der EU-Sternenflottenschiffahrt zu einer beschaulichen Fahrt ein. Bei der Sport-Bootschule kann man u.a. das Segeln erlernen oder auch verschiedene Boote ausleihen. Eine weitere Attraktion in Hasenfeld ist das Jugendstil-Wasserkraftwerk mit einem angeschlossenen Museum historischer Elektrohaushaltsgeräte. Das Kraftwerkt wurde im Jahre 1904 erbaut und war zu der Zeit mit einer Leistung von 12.000 kW das größte Wasserkraftwerk der Welt. Über einen 2.700 m langen Stollen mit einem Gefälle von 110 m wird es von der Urfttalsperre gespeist. Eine Wassermenge von 16 m3 pro Sekunde durchströmten die 8 Francis-Turbinen, von denen jede einen Generator antrieb. Im Jahre 1974 wurde es nach einer Betriebszeit von 70 Jahren modernisiert. Heute befindet sich das Kraftwerk im Eigentum der Rheinischen Braunkohlenwerke AG und wird betrieben durch das RWE, in dessen Verbundnetz das Stromaufkommen von jährlich 25 Mio kWh eingeleitet wird. Besucher haben die Möglichkeit, im Rahmen von angebotenen Führungen, Museum und Kraftwerk zu besichtigen.

Seit 1998 findet jährlich Anfang Juni ein Kammermusikfestival in Deutschlands schönsten Jugendstilkraftwerk statt. Ganz in der Nähe des Kraftwerkes, unterhalb des Staudammes, liegt in landschaftlich reizvoller Umgebung die Grillhütte "Im Waschbendchen", die angemietet werden kann. Die im Jahre 1754 errichtete und dem hl. Johannes Nepomuk geweihte Kapelle wurde durch Kriegseinwirkung fast bis zur Ruine zerstört. Die heutige, nunmehr um das sechsfache vergrößte Kapelle, wurde am 28. 11. 1952 eingeweiht.

Vereine und Einrichtungen in Hasenfeld

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Käthe und Bernd Limburg, www.limburg-bernd.de / Lizenz: Creative Commons BY-SA-3.0 de, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/legalcode
  • Elke Wetzig (CC-BY-SA 4.0)
  • Elke Wetzig (CC-BY-SA 4.0)
  • Elke Wetzig (CC-BY-SA 4.0)