Inhalt anspringen

Stadt Heimbach

Kath. Pfarr- und Wallfahrtsamt St. Clemens

Heimbach ist ein bekannter Wallfahrtsort. Seit 1804 Jahren pilgern Gläubige zur „Schmerzhaften Mutter von Heimbach“, einer in der Pfarrkirche von Heimbach aufgestellten Pietà.

Im Zuge der Säkularisation wurde die Pieta aus dem 15. Jahrhundert zusammen mit einem Antwerpener Retabel aus dem 16. Jahrhundert am 22. Juni 1804 aus dem Trappistenkloster Mariawald in die Heimbacher Pfarrkirche St. Clemens übertragen. Heute sind Pieta und Retabel in der am 24. Mai 1981 geweihten Heimbacher Salvatorkirche zu sehen. Die katholischen Pfarreien in Heimbach gehören zum Bistum Aachen. Die Christen der Evangelischen Kirche im Rheinland in Heimbach bilden eine Filialgemeinde der evangelischen Pfarrei Gemünd.

Kath. Pfarr- und Wallfahrtsamt St. Clemens

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Heimbach